Lemoncurdexperiment

Da, endlich mal wieder ein Geburtstagstörtchen…juhu! Von Anfang an war ich mir sicher, dass es etwas mit Lemoncurd-Füllung sein muss oder Lemoncurd-Topping oder Lemoncurd-Teig…egal, Hauptsache Lemoncurd ist dabei.

In meinem neuen kleinen Partycakes-Backbuch hatte ich bereits ein Rezept entdeckt. Das Glas Lemoncurd stand schon seit Tagen im Backregal unserer Küche – also los!

Heraus kam dabei ein kleines Walnusstörtchen mit einer Lemoncurd-Füllung und Himbeeren als Krönung. Dieses kleine Törtchen wird heute Abend einem lieben Freund geschenkt, der zu seinem Geburtstag eingeladen hat – gern! Ich hoffe, er mags zitronig-himbeerig-nussig…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die wundervolle Komposition in ihren Einzelheiten und zum Nachbacken:

Teig:

  • 50 g Walnüsse (gehackt)
  • 170 g zimmerwarme Butter
  • 170 g Zucker
  • 3 Eier
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Füllung:

  • 2 1/2 EL Lemoncurd
  • 120 g saure Sahne

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zwei Springformen (20 cm Durchmesser) einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker in einer Schüssel cremig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Die Walnüsse einarbeiten. Nun das Mehl und Backpulver darübersieben und unterziehen. Den fertigen Teig in die zwei Springformen füllen und ggf. glatt streichen.

Ab in den Ofen und 20-25 min. backen. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Jetzt ist die Füllung dran. Das geht sehr schnell. Einfach Lemoncurd und Sahne miteinander verrühren.

Die beiden Teigböden können nun mit der Lemoncurd-Sahne-Mischung bestrichen und zusammengesetzt werden. Ich habe noch ein paar TK Himbeeren dazwischen geschummelt…lecker!

Wer möchte, kann dieses frische Törtchen auch gern noch mit einer Zuckerglasur einstreichen – in passendem lindgrün?!

Hierfür braucht man 150 g Puderzucker, 1 Eiweiß und 3/4 TL Zirtonensaft sowie Speisefarbe. Den Puderzucker unter Rühren in das Eiweiß rieseln lassen, bis eine dicklich glänzende Masse entsteht. Den Zitronensaft unterrühren und mit Speisefarbe zartgrün einfärben. Danach kann man loslegen mit dem Einstreichen des Törtchens.

Mit Pistazien, statt Walnüsse, schmeckt es sicherlich auch vorzüglich.

Wer probierts aus?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s