La Frangipane

Heute gibt es Mandelfladen aus der Provence mit Frangipane…Frangi…was? Na Frangipane. Eine herrliche Creme aus Zucker, Eiern, gerösteten Mandeln und Butter.

Die Creme allein ist schon ein Schmaus, aber auf Blätterteig mit Äpfeln – ein Fest!

Das Rezept habe ich hier gefunden und es etwas abgeändert, notgedrungen.

Selbstverständlich wird diese locker, luftige Süßspeise auch verköstigt – in ein paar Stunden, mit Freunden, auf der Terrasse…mit viel Sonne und einem Glas Milchkaffee – C’est du nanan!

So sieht sie aus, die sonntägliche Nachmittagsbeschäftigung des Gaumens:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier das Rezept:

  • 1 rechteckiger Blätterteig aus dem Kühlregal (ich habe sechs Kleine genommen)
  • 185g gehobelte Mandeln
  • 155g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 2 verquirlte Eier
  • 1TL Vanilleextrakt flüssig
  •  etwas Mandelaroma
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • 2 mittelgroße Bio-Äpfel, gewaschen, entkernt und in sehr dünne Halbkreise gehobelt/geschnitten, mit etwas Zitronensaft beträufelt
  • etwas Honig

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Dann die gehobelten Mandeln gut auf einem Backblech verteilen und ca. 10 Minuten lang im Ofen rösten. (Ich habe mir die Arbeit erspart und gleich gemahlene Mandeln verwendet.)
Die Mandeln fein mahlen, am besten in einer Küchenmaschine. Dann mit dem Zucker und Salz gemeinsam mahlen. Eier, Butter, Vanille- und Mandelaroma hinzufügen und zu einer streichfähigen Creme mischen.
Jetzt wird der Blätterteigausgerollte. Den Teig gut verteilt mit einer Gabel pieksen, die Ränder umklappen (dabei am besten die Ecken zusammenkneifen, damit alles auch gut hält) und auf einem backkpapierbelegten Backblech im obersten Drittel des Backofens bei 220°C ca. 8 Minuten lang vorbacken. Aus dem Ofen holen und leicht wieder in sich zusammen sacken lassen. Ofen auf 180°C herunter schalten.
Nun könnt ihr eine dünne Schicht Frangipane Mandelcreme aufstreichen. Die Apfelscheiben fächerförmig obenauf legen und die Tarte dann ca. 35-40 Minuten lang weiterbacken.
Nun ist sie fertig: aus dem Ofen holen. Die Tarte mit etwas Honig beträufeln und noch ofenwarm genießen. Ich habe zusätzlich noch eine Zucker-Zimt-Mischung drauf gestreut.

Ab in die Sonne und schmecken lassen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s