Rosige Zeiten für alle

…aber vor allem für Äpfel.

Auch für Kürbis, Feige, Walnüsse, Zimt, Ingwer…hach, Herbst in der Küche kann so schön sein. Jede dieser Zutaten hat es verdient in einem Rezept gefeiert zu werden, finde ich. Ob als Hauptakt oder als Begleitung, egal, Hauptsache du machst es!

Nicht zu vergessen: der Apfel – einer am Tag hält den Doktor fern, so sagt man. Somit dürfen es auch gern etwas mehr sein 🙂 Überall gesehen und auch schon oft gegessen, aber nie selbst in den Ofen geschoben. Es wurde Zeit, Zeit für Apfelrosenmuffins – yeah!

Sooooo einfach zu machen und auch noch schnell. Wenn du am Wochenende nach dem Mittagessen schon in der Lage bist an den Kaffeetisch zu denken, jedoch keine große Backaktion starten möchtest oder wenig Zeit hast, dann sind die schönen Apfelrosenmuffins genau das Richtige für dich…und deine Familie, Freunde und Nachbarn.

Es reichen 2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal, 4-6 schöne große rotbackige Äpfel, etwas Zimt und Zucker oder auch Mirabellenmarmelade (aber mal ehrlich, ich hab die nicht im Haus) und 40 Minuten Backzeit…und Puderzucker nicht vergessen, das macht diese Röschen noch ansehnlicher. Eaaaaassyyyy!

Processed with Moldiv

Und so gehts:

Den Blätterteig ausrollen und in 5 gleichgroße Streifen schneiden. Diese Streifen nun mit Zimt und Zucker bestreichen oder eben ominöse Mirabellenmarmelade. Die Äpfel entkernen und hälfteln. Mittels einer Brotmaschine (ja, ich war selbst dabei als C. das aus der Not heraus tat), einer Reibe oder per Hand die Äpfel in ganz dünne Scheiben schneiden.

Die Apfelschnitte dann in etwas Wasser und Zitrone in einem Topf kurz aufkochen, so werden sie weicher. Und nach dem Abkühlen auf die Streifen legen, überlappend, in der oberen Hälfte des Teigstreifens. Die untere Hälfte dann zusammenklappen, also über die Apfelschnitte legen und aufrollen. Macht schon mal Spaß und sieht schon aus!

Die Apfelrosen dann zum Backen in eine Muffinform legen und bei 190 Grad (Ober/Unterhitze) für 40 Minuten in den Backofen geben.

Kleiner Tipp: Damit die Äpfel nicht verbrennen, legt Albfolie über das Muffinblech!

Und dann frisch und warm aus dem Ofen mit etwas Puderzucker bestreuen und genießen. Klappt super.

IMG_6883

Ich habe nur 6 Stück gemacht, weil ich es kaum erwarten konnte und unter uns…es sind nur noch 2 da…huch!

Viel Spaß beim Nachmachen und anschließendem Vertilgen.

IMG_6882

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s