Fast eine Todsünde und doch wird sie gelebt…

…die schlimme Eifersucht…Seit jeher eine schmerzhafte Emotion, die Verlustangst auslöst. Und sobald diese Emotion hochkommt, wirds bitter! Für alle Beteiligten.

Derjenige, der plötzlich dieses Gefühl aufkeimen spürt in sich, erhält seiner Meinung nach nicht genügend Anerkennung seitens seiner Bezugsperson oder sieht die bisher erhaltene Aufmerksamkeit des Gegenübers gefährdet durch Dritte.

Ganz fiese Sucht ist das und so überflüssig. Leider kennt sie jeder und wir lassen sie auch alle zu, mal mehr offensichtlich und mal weniger introvertiert. Und sie kann wirklich überall vorkommen…überall: in der Liebe, in der Freundschaft, im Kollegenkreis,ja, genau da wo Menschen miteinander sind.

Leider ist niemand gefeit davor und manchmal merken wir auch gar nicht, was sich da wie ein Kloß den Hals hochschiebt und einem fast die Luft nimmt.

Aber, wie verschafft sich diese Eifersucht eigentlich einen Platz in uns und warum reagieren wir dann völlig verstört?

Mangelndes Selbstbewusstsein des Fühlenden? Unzufriedenheit? Selbstzweifel? Ja, verdammt, alles ein Grund dafür. Denn, eigentlich muss man diese „beinahe“ Todsünde nicht zulassen – wobei wir dann vermutlich schon von Transzendenz sprechen und wer bitteschön hat die bereits erreicht von uns…niemand!

Selbstversuche ergaben Folgendes: Diese schlimme Emotion ist sehr tief und kann alles kaputt machen – die Beziehung zum anderen Menschen und einen selbst. So, wenn wir das also wissen, warum lassen wir es zu?

Warum freuen wir uns nicht einfach, wenn der Partner so gut ankommt bei anderen Menschen und vertrauen ihm einfach? Warum gönnen wir dem Kollegen nicht die Anerkennung vom Chef und schwimmen etwas im Fahrwasser mit? Warum sagen wir der Freundin nicht einfach, dass sie toll aussieht heute und glänzen mit ihr? Warum verdammt noch mal nicht?

Eine passende Antwort habe ich auch nicht, aber immer wieder komme ich zu dem Schluss, dass es auch an dir selbst liegen muss.

Bist du in einer intakten Beziehung mit Freund oder Freundin, oder liebst du aufrichtig, dann kann das doch gar nicht passieren, oder? Wenn du über deine Gefühle sprichst und kommunizierst im Allgemeinen, kann es doch auch nicht passieren, oder?

Und nun die Krux…es tut aber keiner!!! Niemand redet über seine Gefühle…nicht wirklich…selten.

Ich meine, das muss man auch nicht ständig und im Überfluss und mit jedem, aber manchmal tut es dir gut und öffnet neue Wege in den Beziehungen zu anderen Menschen. Wie so eine Art Fastenkur…danach biste frisch und leer von alldem Schei*! Reloaded quasi.

Wovor habt ihr Angst, wenn ihr eurem Partner sagt, dass ihr ihn liebt? Wovor habt ihr Angst, wenn ihr dem Freund sagt, dass er euch wichtig ist und heute granatenmäßig ankommt? Wovor habt ihr Angst, dem Kollegen anerkennend die Hand zu geben und sich für ihn zu freuen? Wovor???

Weil man dann erkennen könnte, dass du ein Mensch bist, der Gefühle hat? Weil dann dein Befinden zu tage kommen würde und du dir bewusst wirst, dass es bei dir gerade gar nicht so Bombe läuft? Na klar, genau so ist es.

Aber am meisten hast du Angst davor, dass du dadurch verletzbar bist und du willst dich schützen. Nachvollziehbar und ich selbst habe es perfektioniert…aber nicht immer funktioniert das. Denn plötzlich tritt ein Mensch in dein Leben, der genau diese Seite vielleicht an dir schätzt, braucht oder liebt…Also reiß dich zusammen und gib etwas davon. Wer weiß, wieviel Wunderbares dir verschlossen blieb, weil du wie ne Wanze auf deiner Mauer hockst, immer in der Paß-Achtung-Stellung, dir kommt hoffentlich niemand zu nahe? Warum eigentlich? Was kostet es dich denn? Du lebst nur einmal und auch nur in diesem einen Leben hast du die Chance Menschen Zutritt zu gewähren – also los! Du kannst nur gewinnen und dein Leben bereichern – ob durch gute oder schlechte Erfahrungen – du bereicherst es, basta!

Beim nächsten Kaffee mit der Freundin, beim nächsten Ausflug mit Freunden, in der Mittagspause auf Arbeit mit den Kollegen oder beim Ausgehen mit dem Partner…einfach mal nicht Gift spucken, mehr Liebe!

Teilt eure Freundschaften mit anderen und gewinnt dadurch noch mehr Freunde, vertraut euren Partnern…zumindest soweit ihr sie sehen könnt 🙂 oder ortet sie unauffällig und sagt dem Kollegen doch einfach mal: Gut gemacht, ich freue mich für dich!

Fakt ist, liebst du dich selbst und kennst deine Schwächen, kann dir so ein übles Eifersuchtsdrama nicht so schnell passieren und das ist wesentlich gesünder – für alle. Versuch es mal!

Und wenn es sich doch mal einschleicht, dieses miese Gefühl…sei behutsam mit deinen Reaktionen, denn was dich eifersüchtig stimmt und dich agieren lässt, kann andere Menschen bitterböse treffen. Damit hättest du nichts gewonnen – außer das du irgendwann einsam bist! Also sei größer als dein Selbstzweifel und wachse mit den Erfolgen anderer…außer er knutscht ne Andere – Obacht, dann ist alles erlaubt 😀

Liebe, ihr Süßen, Liebe!

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s