Für dich…Mama!

Du bist meine Mama und ich hätte mir keine Bessere aussuchen können. Ich bin dankbar dafür, dass du so bist, wie du bist und dass du mich immer so sein lassen hast, wie ich wollte…bis ich merkte, dass ich gar nicht wusste, wer ich bin. Danke!

Du hast dich entschieden, mir einen Platz auf dieser Welt zu geben und ab diesem Tag  dein Herz nach außen getragen und mit Sicherheit viel gebangt, dich geärgert, gefreut, gelacht, geweint, gezweifelt, gekämpft, gelitten und gehofft. Aber immer so, dass ich es nicht bemerkt habe. Ok, wenn ich Mist gebaut habe und du dich geärgert hast, dann schon 🙂 Danke!

Du hast nie darüber nachgedacht, ob es richtig oder falsch ist, du hast einfach eine Entscheidung getroffen und das bewundere ich an dir. Heute weiß ich, dass es auch eine Last gewesen sein muss, die du, Gott sei Dank, ohne Reue in Kauf genommen hast. Danke!

Du bist einer der schönsten Menschen, den ich in meinem Leben plazieren darf und weißt das gar nicht – bist du aber! Punkt!

Du bist immer da und erträgst jegliche Seelenkotze oder wirres Gedankengut und ja, auch oft meine für dich bestimmt selten nachvollziehbaren Entscheidungen. Danke!

Deine Ratschläge, die ich nie fordere und irgendwie doch will, sind zugegebenermaßen echt gut…das musste ich auch erst lernen. Danke!

Du hast mal zu mir gesagt: „Gut, mein Kind, dass du 20 Jahre früher anfängst, als ich, deine Taten und dein Leben zu überdenken.“ Das macht mich stolz und ich vergesse diesen Satz nie. Ich kann dazu nur erwidern: Das warst du, Mama! Du hast mich sehen lassen, dass ich es nicht erst in meinem Lebensabend tun sollte. Danke!

Es gab bestimmt auch diese Zeit, wo ich ein Kotzbrocken war…ein wenig…Auch das hast du mich nicht spüren lassen. Auch wenn ich oft deine Geduld auf die Probe gestellt und dich an den Rand des Wahnsinns getrieben habe….keine Sorge, ich bekomme es seit 4 Jahren täglich zurück und bin erneut dankbar, dass du mich nicht zur Adoption frei gegeben hast *augenverdreh*

Ich mache immer noch manche Dinge einfach aus dem Bauch heraus und du schlägst dir dann mit der flachen Hand auf die Stirn – ich sehe das ganz deutlich vor mir -, aber du fängst mich auch sofort wieder auf, wenn ich dann kriechend wie ein jammender Hund ankomme – ohne Vorhaltungen. Danke!

Du bist mein Gewissen…oh ja oft…und ich schaue zu dir auf, nicht nur, weil du ein Schicksal mit dir trägst, um welches ich dich nicht beneide…und dich nur begleiten kann, so gut es geht. Das gebe ich dir gerne.

Etwas spooky ist, dass ich fast dieselben Lebensabschnitte wie du durchlaufe…und doch hast du sie schon beschritten und ich kann nur daraus lernen und es am Ende vielleicht anders anpacken.

In einer sehr bitteren Zeit meines bisherigen Lebens warst du sofort da und hast mit mir an meiner Seite gelitten, geheult, nichts gegessen, aber dafür getrunken 🙂 Du hast sofort deinen Rucksack in die Ecke gestellt und angefangen, mir meinen tragen zu helfen. Danke!

Wenn ich Blödsinn machen will, dann immer, ohne dich vorher zu involvieren, ganz sicher, denn ich weiß, dass dein Mutterherz versuchen würde, mich davor zu schützen, auf die Nase zu fallen. Sorry Mama.

Ich bin stolz auf dich, jeden Tag und du bringst mich oft zum Lachen – Danke. Dir kann ich alles erzählen – keine Sorge, ich tu das nicht – aber ich könnte und das ist ein großartiges Gefühl. Oft denke ich, ich sitze eher mit einer Freundin auf der Terrasse, statt mit der Frau Mutter…und das fetzt, irgendwie. Niemals bist du jedoch weniger meine Mama!

Ja klar, du wirst langsam kauzig…aber das ist mit dem Alter so und auch nicht schlimm, ja manchmal sogar recht amüsant. Und, so lange du nicht mit ner Kittelschürze am Fenster kluckst, haste alles richtig gemacht, Mama!

Ganz besonders richtig hast du mich gemacht. Ich bin durch dich selbstbewusst, so scheiß emotional, übe mich in Selbstreflektion, bin leidenschaftlich der deutschen Sprache verfallen und neuigierig, immer wieder aufs Neue, wie es ist lachend in die Kreissäge zu rennen. Das ist gut so, besser als vor allem Angst zu haben – wirklich! Danke!

Die Werte, welche du mir vermittelt hast, machen mich zu einem liebenswürdigen Menschen und das ist doch das Großartigste, was du mir mitgeben konntest. Danke! (Das ich das nicht jedem Menschen erlaube zu sehen, hab ich einfach mal so gemacht – du hast damit nix zu tun 🙂 )

Ich bin auch dankbar für deine Stärke, deinen Mut, dein Selbstvertrauen (das hast du!), deine Aufrichtigkeit, deinen Glauben und deine Liebe – all das sehe ich jeden Tag.

Ich hoffe, nur ansatzweise so eine gute Mama zu sein, wie du es für mich bist – sollte ich jemals das Gefühl haben, ich bin das – sage ich dann noch mal: Danke…mit nem High Five!

Ich liebe dich, Mama!

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s