Build your Törtchen im Café petit

Schon etwas her, aber nicht vergessen…hier nun also der Post zu unserem „Build your Törtchen“ Event.

Gastgeber waren wieder Co und ihr Mann Mario…in ihrem idyllischen Garten empfingen wir unsere Gäste, und hatten zu dem auch noch fantastisches Wetter bestellt und geliefert bekommen.

Die Vorbereitungen liefen dieses Mal relativ entspannt. Natürlich, wie immer, gab es kurz vor der Angst hier und da ein paar Pannen. Allerdings bemerkt die immer niemand, außer Co & mir 🙂 So solls sein.

Bei strahlendem Sonnenschein öffneten wir die Tore zu unserem „One Day Café“ und empfingen unsere Gäste in dem wundervollen Garten von Co & Mario. Die beiden haben tagelang vorher bereits liebevoll dekoriert und kleine Oasen geschaffen. An alles wurde gedacht – dafür liebe ich euch 2…unter Anderem 🙂

Dieses Mal hatten wir die Idee, dass wir die Zutaten bereit stellen und unsere Gäste anhand eines Handzettels ihre Wunschkreation bestellen konnten. Der Handzettel ging dann in die Küche und wir „buildeten“ die Törtchen. (gesehen bei Kastanientörtchen in Berlin! Sehr empfehlenswert.) Grandiose Idee! Gesehen, geklaut, gemacht!

Die Gestaltung der Handzettel übernahm Mario und es war kein Leichtes, so viel Süßes Zeug auf eine A5 Seite zu bekommen.Aber er hats geschafft!

Unsere Gäste konnten sich somit ein kleines oder auch ein ganz großes Törtchen zusammenstellen lassen und dann die jeweilige Creme dazu aussuchen. Topping gab es natürlich auch oben drauf…von Karamellsauce bis Chiasamen…alles was das Herz begehrt. Und die Kreationen waren sehr einfallsreich. Geschmäcker sind eben verschieden.

Apropos…geschmeckt hat es allen und wir hörten aus jeder Ecke des Gartens ein „hm“ und auch „ohhh“ und „aaahhhh“. Das genügt uns…jedes Mal 🙂

Für Erfrischung war auch gesorgt mit hausgemachten Limonaden à la Co. Da gab es Zitronenlimonade mit Basilikum oder Ingwer – ebenfalls sehr lecker!

limo

Eine Candybar für die Kids ist ein Muss und Gott sei Dank denkt Co immer daran!

candybar

Etwas hektisch wurde es als die Bestellungen nur so durch das Fenster flatterten und wir wollten unsere Gäste ungern warten lassen. So waren wir dankbar, dass R. und J. uns beim Zusammenstellen der Törtchen in der Küche ausgeholfen haben! Zu zweit wären wir abgesoffen. Danke Mädels! Danke auch an all unsere Gäste, die wie immer, gut gelaunt und super entspannt auch mal ein paar Minuten warteten.

Unser Superfotograf ließ es sich auch hier wieder nicht nehmen und schlich mit seiner Kamera durch die Mengen. Wieder sehr schöne Bilder sind entstanden. Danke Mario!

Vielen Dank an alle Gäste, die immer wieder erscheinen und sich jedes Mal genauso darauf freuen, wie wir! Ohne euch würden wir unsere Leidenschaft nicht ausleben können und ihr gebt uns mit einem strahlenden, satten Lächeln so viel zurück. Toll!

Bis zum nächsten Mal!

coundich

C & C

 

 

Advertisements

Unterwegs im Auftrag der Törtchenschmiede…

15

…haben Corinna und ich spontan letzten Samstag das hinreißende Café „Kastanientörtchen“ besucht. Was ein Augen- und Gaumenschmaus! Glücklicherweise begleitete uns auch der Starfotograf Mario und machte wieder mal zauberhafte Bilder.

*Da Corinna durch einen bösen Unfall ein sehr großes Handicap hat, waren wir auch irgendwie die Krankenpfleger…Krücken rein ins Auto, Krücken raus aus dem Auto, Tür offen halten, Stuhl zurechtrücken, langsam laufen…Schön, dass du trotzdem die Kraft auf dich genommen hast, liebe Corinna und ich wünsche dir, dass du schnell wieder auf beide! Füße kommst!!!*

Das Café veranstaltete zum ersten Mal „Build your Törtchen“, was soviel bedeutet wie: Wir haben für dich verschiedene Biskuitteige, allerlei Cremes und Toppings…du bestimmst, was du für ein Törtchen kreieren willst, wir machen es für dich fertig und dann kannst du es genießen! Und genau das haben wir gemacht.

Im Café selber war die Einrichtung schon zum Verweilen und stundenlang nur Kaffee und Törtchen haben wollen…so schön vintage und so passend dekoriert…wirklich zum Seele baumeln lassen!

Schnell entschieden wir 3 uns für unsere Törtchen. Interessant, dass meine Schlemmerschwester und ich wieder mal unabgesprochen sehr nahe im Geschmack beieinander lagen und fast dieselben Törtchen hatten.

Die Auswahl der Tortenböden reichte von Möhre-Ingwer-Biskuit, über Schoko-Guiness-Biskuit bis hin zu Bienenstichbiskuit…und noch mehr. Bei den Cremes hatten wir die Auswahl zwischen Cheesecake, Zitrone, Himbeer-Apfel, Kastanie und Vanille-Sahne. Das Topping bestand aus verschiedene frischen Früchten, Schokoraspeln oder auch Mandeln. Die Qual der Wahl..aber wir haben die Challenge gerockt!

Nach wenigen Minuten saßen wir dann am Kaffeetisch und ließen uns unsere Törtchen schmecken. Und da wars wieder…das Feuer für unsere Backleidenschaft war gezündet und loderte nur so. Und so beschlossen wir unseren nächsten Termin und das Thema für unser „One Day Café“…ja, richtig gelesen. Alle, die es bisher zahlreich besucht und genoßen haben, dürfen sich freuen…das Datum geben wir noch bekannt, aber so viel sei gesagt: im Mai! und wir werden ebenfalls eure Wunschtörtchen kreieren…Wir sind schon gespannt!

16

Bis dahin versüßt euch mit den Bildern von Mario die Wartezeit.

Alles Neue macht der Mai…bis dahin!

 

One Day Café…die Dritte

Schon ein wenig her, aber deshalb nicht weniger schön…unser dritter Backmarathon in zwei Küchen, mit vielen Zutaten, tollen Farben, heißlaufenden Öfen und immer wieder den Blick aufs Tablet: ‚was muss ich da als Nächstes machen?‘ endete am 20.März – pünktlich zum Frühlingsanfang!

Mit reichlich Zusagen und tausend Ideen im Kopf kredenzten wir wieder ein buntes Potpourri auf Corinnas Küchentisch – an dieser Stelle gleich das erste Danke dafür, dass Corinna & Family immer tapfer ihre 4 Wände zur Verfügung stellen für dieses Event. Auch immer verbunden mit der Inkaufnahme kleiner Malleurchen – kaputte Teller oder einfach nur gaaaanz viel Abwasch.

Dieses Mal haben wir temporär unser Team erweitert auf eine sehr nette „Azubine“- Anna half uns einen Tag vorher beim zurecht schnippeln, kneten, rühren und backen. Danke Anna.

Das Wetter spielte uns dieses Mal nicht in die Hände…und dennoch erschienen zahlreich alle eingeladenen Gäste nebst Familie. Wetterfest gekleidet und mit Appetit besuchten uns Stammgäste – ja, so kann man das schon nennen – und neue Gesichter.

Die überdachte Terrasse war gut besucht und irgendwann saßen auch im Wohnzimmer die ersten Gäste und ließen sich unsere handgemachten Köstlichkeiten schmecken.

Gott sei Dank hatte Corinna noch einen warmen Apfel-Ingwer-Punsch ohne Schuß bereitgestellt…der dann auch aufgrund des nasskalten Wetters sehr schnell weg war.

Getreu dem Motto: Frühlingsanfang, haben wir österliches Backwerk und kleine Naschereien auf dem Plan gehabt. Wie immer gab es eine, ja fast schon zwei dieses Mal, Angstorte(n).

Wer das nicht kennt, den lasse ich kurz mal an der Gefühlswelt teilhaben: Alles beginnt mit einer tollen Torte, die man im Internet sieht und sich spitzbübisch lächelnd dekt: ‚Das wäre mal was’…weiter gehts mit dem Heruassuchen der Zutaten und hierbei ist der Gedanke:’ooochhh, gar nicht so schwer‘. Nach dem Einkaufen der Zutaten und Bereitstellen zum Backen denkt man das erste Mal darüber nach, ob man in der Anleitung auch wirklich alles verstanden hat und erste Überlegungen prasseln auf dich ein: ‚Mmmmhh…hab ich noch nie gemacht..‘ An diesem Punkt angelangt unterscheiden Corinna und ich uns in unserem Backwahn:

Corinna denkt: ‚Puh, das ist ne Herausforderung, aber ich will das schaffen, damit alle begeistert sind! Und außerdem ist ja Christina dabei, zusammen schaffen wir das…‘

Christina denkt: ‚Puh das ist ne Herausfo….häää? Karamellisieren??? Oh näääää…Hab ich noch nie gamcht, wird schon…irgendwie…gut, dass Corinna dabei ist…‘

In unseren beiden Köpfen ist die Torte natürlich noch vor dem Rühren des Teiges glanzvoll entstanden, ohne Mühe, mit verdammt viel Spaß und maaaaaaassig Zeit…hm, genau so 😀

Dieses Mal hatten wir 2 dieser Angsttorten: Eine mehrschichtige und eben die WW-Torte (Wahnsinns-Walnuss-Torte)!

Geschwisterlich aufgeteilt haben wir unsere Ängste…jeder hatte so sein Steckenpferdchen. Und wieder haben wir es geschafft, und wieder dachten wir danach, dass es doch gar nicht so schwer ist und uns schien die Sonne aus dem….Gesicht! Geschafft! Mit nur einer Brandwunde kamen wir davon…ich konnte diese nur bestaunen und hoffen, dass es nicht allzu schmerzhaft war. Tapfere Corinna!

Ein großes Dankeschön an Mr. Blickfang, der dieses Mal nicht nur hervorragende Bilder schoss…neeeeeiiinnnnn…wir profitierten auch von seiner Erfahrung im Handwerk und dem Wagemut…und bestimmt auch dem unerschütterlichen Glaube, dass er das selbstverständlich kann. Ab sofort ist er Karamellisiermustermeister! Bravo! SuperMario!

So dann…hier nun unser frühlingshaftes Kuchenbuffet:

IMG_1568

IMG_1569

Angsttorte Nr. 1:

IMG_1573

…forderte eine Brandblase, aber auch Begeisterung für Schwerkraft und chemische Reaktion!

Angsstorte Nr. 2:

IMG_1560

die Fääääncy Cake…forderte Mut und Gelassenheit…beim Schokoladenüberzug (der wurde akribisch kommentiert und angewiesen vom Meisterfotograf…)

Und der Rest war nur fröhliches Singen, Klatschen und Trinken…neeee Quatsch…hihi…

Cake Pops und Cupcakes mit Kokosnest:

IMG_1547.JPG

IMG_1546.JPG

Osterhase im Grasnest:

IMG_1542

Unglaublich, dieser Osterhase konnte bis zum Schluss seine Position verteidigen und es wurde um ihn herum genascht 🙂 Dabei hatten wir schon Wetten abgeschlossen, wie lange der Hase da oben sitzen bleibt.

Unsere „Mähhhhh-Torte“:

IMG_1549

Dazu passend die Schäfchen:

IMG_1556

Mohn mit Baiser:

IMG_1544

Und hier eine Osternesttorte…gepimpt von Mr. Blickfang:

IMG_1552

IMG_1110

Hat er sich nicht nehmen lassen 🙂

Nicht nur Torten begleiteten unseren Nachmittag…auch die kleine Schwester, der Cupcake war gut vertreten:

IMG_1550

Noch ein Hase im Gras…der große Bruder quasi und ganz in weiß:

IMG_1553

Die gefüllten Eier waren der Renner…himmlische Creme…alles schwärmte:

IMG_1555

Summ, Summ, Summsekuchen…lecker Aprikosen mit Bienchen…äh Hummeln:

IMG_1558

Hasenohren…hoch 2:

IMG_1559

IMG_1562

Schnöder Kastenkuchen:

IMG_1563

…aber wenn man ihn aufschneidet:

IMG_1148.JPG

Noch so ein Schmuckstück…hier war wirklich alles drin, was man so mit Ostern assoziiert: Hasen…ach nee…Möhren, Walnuss, Kokos…

IMG_1564

Und natürlich darf die auch nicht fehlen:

IMG_1571.JPG

Klitzekleine mundgerechte Cupcakes…mit einem Haps weg:

IMG_1566.JPG

Eine blitzschnelle Schokotarte reihte sich ebenfalls ein auf dem Kuchentisch:

IMG_1574

Minigugelhüpfe im Eierkarton schmückten ebenfalls das Buffet:

IMG_1133

Und hier die Backschwestern aus MOL…mit vorübergehendem Ausfallschritt ins brünett…einerseits. Rückkehr to the blonde planet versprochen!

IMG_1572

Ein frühlingshaftes Danke an alle Gäste:

  1. die so zahlreich den Weg zu uns gefunden haben
  2. sich alles schmecken lassen haben und
  3. mit uns einen schönen Nachmittag im Hause G. verbracht haben.

Einen schönen Frühling wünschen wir euch allen!

 

 

 

 

One Day Café…die Zweite

Wiederholungstäter aus Leidenschaft und weil wir diese mit euch teilen wollen…Genau aus dem Grund haben wir ein zweites Mal die Pforten unseres „Cafés“ eröffnet für Freunde und Familie und einen schönen sonnigen Sonntagnachmittag mit allen Lieben verbracht, bei Kaffee und leckeren kleinen Törtchen, genannt Cupcakes.

Cupcakes war unser Motto dieses Mal und so zauberten wir allerlei verschiedene Teige, Frostig, Farben, Deko und Geschmacksrichtungen auf den Tisch.

Schon in der Planung vorab mussten wir uns zügeln, nicht das ganze mögliche Repertoire auszuschöpfen, denn diese kleinen Törtchen gibt es in allen nur erdenklichen Varianten und Geschmacksrichtungen…der reine Wahnsinn! Wir entschieden uns also für ein paar Auserwählte und verbrachten den Samstag in Corinnas Küche.

Beim letzten Mal backte jeder in seiner Küche, hat was, aber wir 2 zusammen in der Küche, hat mehr 🙂

Die Luft war erfüllt von Puderzucker, Mehl und Vanille. Die Arbeitsflächen standen voll mit Butter, Milch, Zucker, Rezepten, Mixern, Schüsseln und Eiern! Natürlich hatten wir auch 2-3 glutenfreie und sogar vegane Cupcakes dabei – wir sind halt flexibel und im Trend. Der Ofen lief über 10 Stunden am Stück und hat fantastische Arbeit geleistet.

Der erste Tag war nun also geschafft mit Cupcakes backen…am Ende hatten wir so um die 250 Stück und bereits einige verziert und kühl gelagert. Unsere Knochen machten sich dann auch gegen Abend langsam bemerkbar…hätte Mr. Blickfang uns nicht irgendwann daran erinnert, auch mal selbst zu essen…wir hätten es bestimmt vergessen. Obwohl, andere haben an uns gedacht und hätte etwas vorbeigebracht – mal keine Cupcakes.

Am Tag darauf standen wir ab 10 Uhr morgens bereits wieder in der Küche und schwangen erneut den Schneebesen.

Auch sei hier mal von meiner Seite gesagt: Danke Corinna, dafür das du immer gelassen bleibst und so viel Spaß bei der Arbeit hast. Danke an Mario, der uns mit seiner witzigen Unterhaltung manchmal an die Grenzen bringt und zum Lachen…und sogar seine Pizza teilt 🙂 Schön, dass ich euch kennenlernen durfte…leider viel zu spät im Leben!

Wir waren so gut in der Zeit, dass wir bereits eine halbe Stunde vor Eröffnung sogar noch etwas Luft hatten – das war neu für uns, aber gut!

IMG_6941

Pünktlich trafen die ersten Gäste ein und bestaunten das große Cupcake Buffet. Der Garten wurde vorab mithilfe von der kompletten Familie G. und des Herrn J. vom Bürgerbüro verschönert. Kleine Sonnenplätze entstanden, herbstliche Deko und wundervolle Bilder, wie immer von Mr. Blickfang – danke Mario!

IMG_6942IMG_6839

IMG_6840

Das Buffet beinhaltete so einige Geschmackssorten: Karamell, Zimt, Minze, Hugo, Erdbeere, Käsekuchen, Bienenstich, Apfelrosen, Raffaelo, Zitrone-Buttermilch, Ingwer-Kürbis, Death-by-chocolate, Streuselkuchen, Double-Chocolate, Red Velvet Cheesecake…und ehrlich, wir hätten noch so viel mehr machen wollen…aber man muss auch seine Grenzen kennen 🙂

Danke Mario, der es wieder geschafft hat unsere Kreationen in ein wundervolles Licht zu bringen, könne wir euch hier das Cupcake Buffet zeigen:

IMG_6920 IMG_6922 IMG_6923 IMG_6943 IMG_6945 IMG_6946 IMG_6948 IMG_6949 IMG_6951 IMG_6952 IMG_6953 IMG_6954 IMG_6955 IMG_6956 IMG_6957 IMG_6959

Große Begeisterung bei all unseren Gästen und uns selbst! Es hat uns wieder mal Spaß gemacht für euch zu backen und zu erleben, mit welcher Leidenschaft ihr unsere teilt. Danke an alle Gäste!

IMG_6950

Zum Ausklang belohnten wir uns nach der Veranstaltung mit herzhaftem Essen…nachvollziehbar nach 2 Tagen Cupcakes. Die Burger waren sehr lecker hier und bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich da war.

IMG_6938

Was wir uns das nächste Mal einfallen lassen und wann das sein wird, sagen wir rechtzeitig. Eins ist sicher: wir haben uns auch darüber natürlich schon Gedanken gemacht.

Also bis zum nächsten One Day Café mit Corinna & Christina…

IMG_6937

…wir freuen uns schon!