L.O.V.E.

…und endlich mal wieder fröhliches Basteln mit Freundinnen! Welch Freude…am Wochenende wars soweit und wir haben uns in unserem Garten zusammengefunden, bei Prosecco und süßem Fingerfood – mit Ausblick auf mittägliches Grillen bei Sonnenschein und der hoffentlich dann auch endlich fertig gebastelten Deko für unser großes Event in 2 Wochen.

So wars dann auch. Jede hatte allerlei Wolle, Kleber, Muscheln, Sand, Dekoband, Stoffreste und sogar Knöpfe in ihrer Tasche mitgebracht…neben dem Prosecco, klar.
Wir haben geklebt, gewickelt, geschnitten und uns ausgetauscht. Das Wetter war uns wohl gesonnen und der Tag war richtig schön. Die Kinder spielten im Sand, Hr. Silversurfer kümmerte sich um den Grill und wir Mädels klönten so richtig schön.

Der Tag war lang und bis in die Abendstunden, wo wir dann ein zweites Mal den Grill forderten, genoß ich meine Lieben um mich zu haben.

Nun ist die Tischdeko endlich fertig und ich kann wieder etwas abhaken auf meiner ToDo Liste – Danke Mädels. Große Liebe auf den ersten Blick und wirklich jede von uns 4 hat je eine Flasche gestaltet.

Eine unserer Arbeiten kann ich hier schon zeigen…die Tischdeko muss noch versteckt bleiben 🙂

IMG_3057

Sommer, Sonne, Urlaubszeit…

Ja, bald ist es soweit…der alljährliche Sommerurlaub naht und schon hüpft mein Herz ein wenig höher.

Meine Gedanken schweifen an die geliebte Ostsee, denn dahin verschlägt es uns dieses Jahr…Nackte Füße in den warmen Sandstrand eintauchen, das Meer riechen, die Möwen schreien hören, ein gutes Buch im Strandkorb genießen und mittags ein frisches Fischbrötchen auf die Hand…das ist Urlaub!

Natürlich freue ich mich auch auf das Flanieren auf der Strandpromenade und den Abendspaziergang auf der Seebrücke.

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude und daher nutze ich die Zeit und beginne langsam mit den Urlaubsvorbereitungen: Bikini kaufen (im SALE nur die Hälfte…da durften es gleich zwei sein!), die Haut etwas vorbräunen, den Pediküre Termin festlegen, die Strandmuschel von Staub befreien und endlich mal die Haare so richtig schön strandtauglich trendy flechten!

Und was darf natürlich nicht fehlen? Ganz klar, die passende Handtasche! Selbstgenäht und daher doppelt schön!

Ich glaube, ich werde sie noch etwas pimpen mit maritimen Accessoires…einen Anker vielleicht, ein paar Muscheln…?!

Bis dahin zähle ich die Tage und hoffe, dass der Sommer bleibt!

 

Veröffentlicht in DIY

Rock on!

Endlich habe ich es geschafft und mein Probestück fertig genäht. Ganz alleine und mithilfe der Anleitung habe ich gestern bis spät in den Abend hinein meinen ersten eigenen Rock zu Ende genäht.

Unter Anleitung von insgesamt 12 Stunden in einer kleinen Nähstube hat vor Wochen eine Designerin mir und anderen Kursteilnehmerinnen versucht, das Nähen näher zu bringen.

Wir hatten keinen guten Start und ich war beim dritten und letzten Block des Nähkurses schon leicht angenervt, kurz vom Kapitulieren…gestern habe ich mich heran getraut und siehe da: mit etwas Ruhe, Zeit und Konzentration macht das sogar Spaß!

Das schlimmste hatte ich bereits im Kurs geschafft, aber seit Tagen stand die Maschine still und ich wollte ihn aber doch endlich fertig nähen, damit ich ihn auch tragen kann.

Sauber und schön ist anders, aber Stolz ist es!

Mit dem „saubervernähen“ habe ich es noch nicht so, also: es gibt noch viel zu tun und ich habe doch schon die nächste Idee…

Da ist er, mein „Azubistück“…mein Rock!

 

Veröffentlicht in DIY

Wie man sich bettet…

…so liegt man. Dieses hinreißende Kissen ist zwar nicht zum Schlafen geeignet, eher zum Anschauen, aber es macht etwas her.

Hinreißend ganz sicher nicht wegen der unsauberen Nähte, viel eher weil es einfach hinreißend ist, wenn man etwas selbst gebastelt hat, nicht wahr?!

Ich wollte unbedingt etwas Maritimes und ich wollte irgendwie deutlich machen, dass es UNSER Kissen ist, also haben unsere Initialen kurzerhand Platz gefunden.

Herr Silversurfer hatte wenig Mitspracherecht, aber nach Fertigstellung und lauten Rufen: „Guck mal, guck mal!“ lächelte er und befand es als schön. Unter uns: Ich glaube, er sagt das nur, damit der Haussegen nicht schief hängt. Damit kann ich leben.

Hier mein maritim gestaltetes, selbst schief vernähtes und gefülltes Kissen – Dekokissen:

 

 

 

 

 

 

 

 

Ahoi und einen schönen Restsonntag noch!

 

Stoffe: Ikea

Garn: Ikea

Nähmaschine: Singer

Designerin: moi!

Veröffentlicht in DIY

Ein Fliegenpilz in der Küche

…und gar nicht giftig! Weder gebacken, noch gekocht, sondern kreativ gestaltet habe ich.

Die Idee stammt von einem Verkaufsportal und so zog ich los, um Fareb zu besorgen. Ich habe dafür Lack aus dem Baumarkt gekauft und die dazu gehörigen Pinsel.

Natürlich reicht so eine Dose Lack für mehr, als nur diesen einen wunderschönen Kochlöffel…also entweder ist unsere Küche bald voll mit Fliegenpilzkochlöffeln oder ich mache mich ans Verschenken dieser peppigen Kochutensilien – we’ll see.

Sicher ist, das bringt Pepp in die Küche! Der Spaß beim Umrühren von Naschwerk oder herzhaften Menues ist garantiert bzw. verdoppelt sich und es gibt so unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten…hach!

Der größte Feind des Fliegenpilzkochlöffels: die Spülmaschine! Also Finger weg und nur leicht säubern per Hand oder ihr gebt euch damit zufrieden, dass der Kochlöffel eben irgendwann leicht „shabby“ ausschaut – hat auch was.

Hier mein erstes Werk aus dem Hause vorstadtkreationen:

 

 

 

 

 

 

Ab an die Farben und pinselt drauf los! Kochlöffel sind bestimmt nicht die einzigen Dinge in der Küche, welche man mit etwas Geschick kreativer gestalten kann.

 

Shoooohooooo…

Als meine Allerbeste zu mir sagte, dass sie noch eine Idee bräuchte für die Geschenkverpackungen ihrer selbstgenähten Eulen, machte ich mir Gedanken und hatte eine Idee.

Bei der Umsetzung bekam ich Unterstützung durch eine Anleitung, zu finden hier.

Ohne Scrapbooking ist das natürlich nur annähernd so schön, aber für mein erstes Werk doch ganz gut. Und für kommende Geschenkverpackungen werde ich auch mal Größeres ausprobieren und mit Stoff arbeiten – da geht noch was!

Nun, hier mein Werk, bescheiden aber Spaß hat es gemacht. Und, ich hoffe es gefällt ihr als Idee.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen schönen Sonntag!

 

Veröffentlicht in DIY

Pusteblumenkaffee

…oder Tee, Cappucino, Latte Macchiato…was auch immer den Weg in eure Tasse findet.

Mit etwas Zeit im Handgepäck, einer zündenden Idee im Kopf, einem Porzellanmalstift in der rechten und einer weißen Tasse in der linken Hand wird auch gleich losgelegt. Heutiges Ziel: Pusteblume auf Kaffeetasse!

Möglichst einfach, keine Schnörkeleien, keine Schatten…ganz simpel und für jedes Auge sofort erkennbar.

Eben so:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das wäre doch mal eine Idee für ein ganzes Kaffeegedeck. Schlicht, aber überzeugend und neben herrlich duftendem Kaffee ein Augenschmaus.

Aber, Vorsicht beim Pusten 🙂

Veröffentlicht in DIY

Schiff Ahoi!

Ich konnte es nicht lassen und habe nun auch noch einen Kranz fürs Badezimmer gebastelt.

Maritimes finde ich generell sehr schön und es fühlt sich immer so frisch an und meine Gedanken gehen dann ganz schnell Richtung Sommer und Urlaub…bis dahin muss dieser Kranz reichen.

Zum Anschauen, wegträumen und Meeresrauschen hören.

Ahoi!

Veröffentlicht in DIY

Von Filz, Wolle und Strohrömern

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei Türkränzen habe ich bisher immer gedacht: bieder, einfallslos, teuer und nicht so meins…Bis jetzt! Denn, es geht auch anders und richtig schön.

Inspiriert von Frau Klitzeklein und Printerest habe ich gestern Abend noch mein neues Projekt „Türkranz in schön“ begonnen, durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen.

Auf der Suche nach dem Bastelmaterial habe ich sogleich ein wunderschönes Blumengeschäft in der Gegend gefunden mit großartigem Interieur, sehr freundlicher Bedienung und genau den richtigen Kränzen, sogenannte Strohrömer, wie ich seit gestern weiß. Übrigens gibt es bei Edeka auch Wolle – war mir neu.

Vorher habe ich mir eine kleine Einkaufsliste zusammen gestellt mit dem Material, welches ich benötige und dann in Vorfreude die Geschäfte abgeklappert. Eins war klar: Ich will noch heute einen Türkranz fertig stellen! Und als ob man mich erhörte, bekam ich auch alle „Zutaten“ dafür.

Und so gehts:

Filz, Wolle, Strohrömer, Kreppband, doppelseitiges Klebeband, Leim, Schere, Kordel zum Aufhängen und Zeit!

Den Strohrömer mit dem Kreppband umwickeln. Ich selbst habe dazu gestern normales Klebeband genommen. Kreppband ist jedoch viel besser, damit sich nachher die Wolle gut herum wickeln lässt.

Wenn ihr fertig mit Kreppband seid, gehts an die Wolle – es dauert, aber denkt immer an das schöne Ergebnnis. Wickelt die Wolle schön enganliegend rundherum.

Jetzt ist der Filz dran. Ich habe, passend zu der gelben Wolle, orangefarbenen und weißen Filz gewählt. Eine Raute als Schablone ausschneiden und auf den Filz auflegen, ausschneiden und anordnen. Wenn es dann so passt, wie ihr es haben wollt – festkleben.

Die graue Wolle habe ich nun einmal herumgewickelt, schräg auf die Rauten aufgesetzt. Danach in die andere Richtung, so dass sich auf den Rauten ein graues Kreuz abbildet.

Zu guter Letzt habe ich nun aus dem weißen, orangfarbenen und gelben Filz eine Spirale geschnitten und zu einer „Rose“ aufgewickelt. Das Ende mit Leim oder auch Heißkleber befestigen und ab auf den Kranz kleben.

So, nun noch eine Kordel oder Band nach Belieben als Aufhänger befestigen und ab an die Tür. Bei uns sieht das so aus.

Kleine Akzente mit Margeriten und Schmetterlingen bringen Frühling ins Haus und zaubern ein Lächeln auf das Gesicht unserer Besucher, wenn sie an der Tür läuten.

So, ich plane schon den Sommerkranz und kann es kaum erwarten.

Dieser Kranz ist unser Willkommensgruß an den Frühling: Kann losgehen, wir sind soweit!

Viel Spaß beim Basteln.

Material: Nanu Nana, Edeka, McPaper und der Florist meines Vertrauens

Zeit: eine Folge Criminal Minds

Entzückung: bei unseren Gästen, hoffentlich

Osterfein

…wir sind soweit…den Frühling kann man mittlerweile nicht nur sehen, sondern auch hören und riechen, schön!

Wenn morgens die Vögel im Baum zwitschern und es so hell ist, dass man sich schon fragt, ob man verschlafen hat, wenn die Sonne durch die Wolken blinzelt und man selbst voller Tatendrang ist – eine schöne Zeit!

In Vorfreude auf den Frühling und natürlich auch das Osterfest haben wir gestern unseren eckigen Weihnachtskranz in eine Osterlandschaft verzaubert.

Und ich freue mich jetzt schon auf den Sommer…nicht zuletzt, weil ich ganz genau weiß, welche Formen und Farben dann aufs Tablett kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deko: Nanu Nana

Zeit: 5 min.

Freude: ganz auf der Seite des Hr. Silversurfer & meiner Wenigkeit

Veröffentlicht in DIY